i | Steigende Mobilität und Flexibilität in den Arbeitsbeziehungen

Die Arbeitsbeziehung zwischen Unternehmen und den Mitarbeitenden hat sich in den vergangenen Jahren stark gewandelt. Als Folge von technologischen Entwicklungen und gesellschaftlichen Trends wird sie sich auch weiterhin verändern. Traditionelle Arbeitsbeziehungen, welche sich durch eine langjährige Unternehmensbindung, Vollzeitarbeit, lokale Gebundenheit und geradlinige Karriereentwicklung auszeichnet, werden durch neue Formen der Zusammenarbeit abgelöst. Teilzeitarbeit, geographische und zeitliche Unabhängigkeit, projektbezogene Anstellungen und berufliche Neuorientierungen werden an Bedeutung gewinnen (Patchworkidentitäten, Arbeitsnomaden).

Dies hat auch Auswirkungen auf die Berufsbildung:

Sie müssen angemeldet sein, um Kommentare zu verfassen.
Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.