Optimieren der Governance

Im Projekt wurde ein Umsetzungskonzept zur Systematisierung der Gremienstruktur der Berufsbildung entworfen. Mit der Genehmigung vom nationalen Spitzentreffen der Berufsbildung vom November 2020 wird die neue Gremienstruktur per 1. Januar 2021 in Kraft gesetzt.

Das 2004 erlassene Berufsbildungsgesetz (BBG) hebt den Grundsatz der Verbundpartnerschaft hervor. Um ihre Aufgaben zu erfüllen, entwickelten die Verbundpartner seit Inkraftsetzung des BBG ihre eigenen und gemeinsamen Organe. Dies führte zu verschiedenen Zusammenarbeitsformen. Es stellte sich die Frage, ob die gewachsenen Zusammenarbeitsformen und Gremien auch angesichts der Megatrends optimal zu einer funktionierenden Berufsbildung beitragen können.

Träger Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI

Kontakt Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI
Gerda Lüthi
+41 58 464 05 83
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Projektziel

Die Governance oder Steuerung der Berufsbildung soll gewährleisten, dass Bildung und Beschäftigung optimal aufeinander abgestimmt sind. Ziel des Projekts war es, die bestehenden Steuerungsprozesse und -gremien in der Berufsbildung kritisch zu hinterfragen und sie – wenn nötig – anzupassen. Eine Analyse der verbundpartnerschaftlichen Zusammenarbeitsformen, Gremien, Prozesse und Anreize sollte den Verbundpartnern ermöglichen, ein allfälliges Optimierungspotenzial zu eruieren. Wo Optimierungen angezeigt sind, würden entsprechende Massnahmen erarbeitet und umgesetzt.

Projektstand

Am Nationalen Spitzentreffen der Berufsbildung vom November 2020 haben die Spitzen der Berufsbildung ein Umsetzungskonzept für eine Anpassung der Gremienstruktur genehmigt. Die neu ausgerichtete Gremienstruktur erlaubt es, strategische Fragen der Berufsbildung, die alle drei Verbundpartner betreffen, effizient und unter breitem Einbezug der Akteure der Berufsbildung zu bearbeiten. Sie wird per 1. Januar 2021 eingeführt. Nach drei Jahren erfolgt eine Evaluation.

Neben der optimierten Gremienstruktur sind im Hinblick auf eine gute Governance einige Steuerungsprozesse in der Berufsbildung zu überdenken. Die Teilnehmenden am nationalen Spitzentreffen haben in diesem Zusammenhang drei Themen als prioritär bezeichnet. Die per Anfang 2021 neu eingesetzte tripartite Berufsbildungskonferenz (TBBK) nimmt die prioritären Themen in ihr Tätigkeitsprogramm auf und sorgt für eine gezielte Weiterbearbeitung.

Weiterführende Informationen

Systematisierung der Gremienstruktur der Berufsbildung 
Nationales Spitzentreffen der Berufsbildung: Geschäftsordnung 
Optimierung Prozesse und Anreize: Zwischenergebnisse und weiteres Vorgehen

Expertenbericht zur systemischen Steuerung der Berufsbildung in der Schweiz
Bericht Governance im Berufsbildungssystem Schweiz: Systemische Steuerung des schweizerischen Berufsbildungssystems

Eine verbundpartnerschaftliche Initiative zur Weiterentwicklung der Berufsbildung