Leitbild und Stossrichtungen

«Berufsbildung 2030» ist eine verbundpartnerschaftlich getragene Initiative, welche die Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt und in der Gesellschaft antizipiert und die Berufsbildung fit für die Zukunft macht. Bisherige Arbeiten und Studien haben gezeigt, dass die Schweizer Berufsbildung – bestehend aus beruflicher Grundbildung, Berufsmaturität, höherer Berufsbildung und berufsorientierter Weiterbildung – insgesamt gut aufgestellt ist. Es drängt sich kein grundsätzlicher Richtungswechsel auf. Ihre Stärken (siehe Kernelemente) wie die Nähe zum Arbeitsmarkt, die Dualität und die Verbundpartnerschaft überzeugen. Sie sorgen für die nachhaltige Verankerung in Wirtschaft und Gesellschaft. Dies ist eine solide Grundlage für die weitere Entwicklung.

Weitere Informationen zur Initiative unter Hintergrund  und Organisation.

 

Leitbild

Die Verbundpartner der Berufsbildung haben das Leitbild Berufsbildung 2030 gemeinsam erarbeitet. Es versteht sich als Orientierungsrahmen für die Weiterentwicklung der Schweizer Berufsbildung in den nächsten Jahren und stützt sich auf bewährte, auch künftig gültige Kernelemente.

Mit dem erarbeiteten Leitbild wollen die Verbundpartner den Megatrends wie Digitalisierung, zunehmende berufliche Mobilität und Flexibilität, steigende Anforderungen der Arbeitswelt oder Globalisierung gerecht werden. Das Leitbild erfüllt einen Beschluss des nationalen Spitzentreffens der Berufsbildung von 2016 und trägt einer Empfehlung der Geschäftsprüfungskommission des Nationalrates Rechnung.

Berufsbildung 2030 – Leitbild  (23.02.2018)
Mission statement for Vocational and professional education and training 2030  (15 05.2018)

Hintergrunddokumente  zum Leitbild

 

Priorisierte Stossrichtungen

Auf der Grundlage des Leitbilds haben die Verbundpartner Stossrichtungen für die Weiterentwicklung der Berufsbildung priorisiert.

Ausrichtung der Berufsbildung auf das lebenslange Lernen
  • Überprüfen der bestehenden Bildungsangebote auf ihre Tauglichkeit im Hinblick auf das lebenslange Lernen (vertikale und horizontale Karrieren).
  • Entwickeln von konkreten Modellen zur Anrechnung von formal und nicht-formal erworbenen Kompetenzen an die formalen Berufsbildungsangebote.
  • Entwickeln von innovativen Praxiskonzepten für die Berufsbildung zur Integration benachteiligter Gruppen

Alle Projekte zur Stossrichtung Lebenslanges Lernen

Mit dem Start der Implementierungsphase 2018 hat das Steuergremium «Berufsbildung 2030» zu den priorisierten Stossrichtungen verschiedene Projekte erarbeiten lassen.