Datenschutz

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Google Analytics

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. («Google»). Google Analytics verwendet sog. «Cookies», Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch die Cookies erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.

Impressum

Kontaktadresse

Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI
Einsteinstrasse 2
3003 Bern
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fotos: Monique Wittwer

Haftung

Obwohl die Bundesbehörden mit aller Sorgfalt auf die Richtigkeit der veröffentlichten Informationen achten, kann hinsichtlich der inhaltlichen Richtigkeit, Genauigkeit, Aktualität, Zuverlässigkeit und Vollständigkeit dieser Informationen keine Gewährleistung übernommen werden.

Die Bundesbehörden behalten sich ausdrücklich vor, jederzeit Inhalte ohne Ankündigung ganz oder teilweise zu ändern, zu löschen oder zeitweise nicht zu veröffentlichen.

Haftungsansprüche gegen die Bundesbehörden wegen Schäden materieller oder immaterieller Art, welche aus dem Zugriff oder der Nutzung bzw. Nichtnutzung der veröffentlichten Informationen, durch Missbrauch der Verbindung oder durch technische Störungen entstanden sind, werden ausgeschlossen.

Verweise und Links

Verweise und Links auf Webseiten Dritter liegen ausserhalb des Verantwortungsbereichs der Bundesbehörden. Der Zugriff und die Nutzung solcher Webseiten erfolgen auf eigene Gefahr des Nutzers oder der Nutzerin. Die Bundesbehörden erklären ausdrücklich, dass sie keinerlei Einfluss auf die Gestaltung, den Inhalt und die Angebote der verknüpften Seiten haben. Informationen und Dienstleistungen von verknüpften Webseiten liegen vollumfänglich in der Verantwortung des jeweiligen Dritten.

Es wird jegliche Verantwortung für solche Webseiten abgelehnt.

Datenschutz

Gestützt auf Artikel 13 der schweizerischen Bundesverfassung und die datenschutzrechtlichen Bestimmungen des Bundes hat jede Person Anspruch auf Schutz ihrer Privatsphäre sowie auf Schutz vor Missbrauch ihrer persönlichen Daten. Die Bundesbehörden halten diese Bestimmungen ein. Persönliche Daten werden streng vertraulich behandelt und weder an Dritte verkauft noch weitergegeben.

In enger Zusammenarbeit mit unseren Hosting-Providern bemühen wir uns, die Datenbanken so gut wie möglich vor fremden Zugriffen, Verlusten, Missbrauch oder vor Fälschung zu schützen.

Beim Zugriff auf unsere Webseiten werden folgende Daten in Logfiles gespeichert

Diese Nutzungsdaten bilden die Basis für statistische, anonyme Auswertungen, so dass Trends erkennbar sind, anhand derer die Bundesbehörden ihr Angebot entsprechend verbessern können. Gemäss Bundesgesetz betreffend die Überwachung des Post- und Fernmeldeverkehrs (BÜPF) besteht eine gesetzliche Aufbewahrungspflicht für Verbindungsdaten der letzten sechs Monate.

Bei der freiwilligen Kontaktaufnahme wird Ihre Email-Adresse in eine separate Datenbank aufgenommen, welche nicht mit den anonymen Logfiles verknüpft wird. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihre Registrierung wieder rückgängig zu machen.

Copyright

Copyright, Bundesbehörden der Schweizerischen Eidgenossenschaft.

Die auf den Websites der Bundesbehörden enthaltenen Informationen werden der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Durch das Herunterladen oder Kopieren von Inhalten, Bildern, Fotos oder anderen Dateien werden keinerlei Rechte bezüglich der Inhalte übertragen.

Die Urheber- und alle anderen Rechte an Inhalten, Bildern, Fotos oder anderen Dateien auf den Websites der Bundesbehörden gehören ausschliesslich diesen oder den speziell genannten Rechtsinhabern. Für die Reproduktion jeglicher Elemente ist die schriftliche Zustimmung der Urheberrechtsträger im Voraus einzuholen.

Kontakt

Projekte

Die Ansprechpersonen für einzelne Projekte sind bei den Projektinformationen aufgeführt.

Koordinationsstelle

Staatssekretariat für Bildung,
Forschung und Innovation SBFI
Einsteinstrasse 2
CH-3003 Bern
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Home (DE)

  • Anrechnung von Bildungsleistungen und Umsetzung der neuen Governance im Fokus

    An der letzten Sitzung des Steuergremiums «Berufsbildung 2030» vom 3. Dezember 2020 ging es einerseits um den Berufsabschluss für Erwachsene. Andererseits wurde das Arbeitsprogramm für das nächste Jahr vorbereitet.

    Projektinformation vom Dezember 2020

  • Spitzentreffen der Berufsbildung: Mandat der Task Force «Perspektive Berufslehre» wird verlängert
  • Digitale Lehr- und Lernformen

    Die Empfehlungen des Schlussberichtes des Projekts «Umgang mit digitalen Lehr- und Lernformen bei der Anerkennung von Bildungsgängen» beziehen sich unter anderem auf die Anpassung der Definition der Lernstunden / Lernbereiche, die explizitere Thematisierung mediendidaktischer Prüfkriterien sowie die Sensibilisierung und Schulung der Expertinnen und Experten.

    weiterlesen

  • Kostenlose Standortbestimmung

    Ziel ist, dass Personen über 40 Jahre gerüstet sind für die Herausforderungen des künftigen Arbeitsmarktes. Diese ergeben sich insbesondere durch digitale und ökonomische Umwälzungen in unserer Gesellschaft. Das anvisierte Beratungsangebot zielt darauf ab, die Arbeitsmarktfähigkeit der Klientinnen und Klienten zu erheben und je nach Ergebnis zu sichern oder zu verbessern. Anfang 2021 werden elf Pilotkantone mit der Umsetzung starten.

    weiterlesen

  • Anrechnung von Bildungsleistungen und Umsetzung der neuen Governance im Fokus

    An der letzten Sitzung des Steuergremiums «Berufsbildung 2030» vom 3. Dezember 2020 ging es einerseits um den Berufsabschluss für Erwachsene. Andererseits wurde das Arbeitsprogramm für das nächste Jahr vorbereitet.

  • Spitzentreffen der Berufsbildung: Mandat der Task Force «Perspektive Berufslehre» wird verlängert

  • Digitale Lehr- und Lernformen

    Die Empfehlungen des Schlussberichtes des Projekts «Umgang mit digitalen Lehr- und Lernformen bei der Anerkennung von...

  • Kostenlose Standortbestimmung

    Im Projekt von «TOP-Ausbildungsbetrieb» wird ein branchenübergreifendes Weiterbildungssystem für Betriebe und die in der Ausbildung von...

Leitbild

«Berufsbildung 2030» ist eine verbundpartnerschaftlich getragene Initiative, welche die Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt und in der Gesellschaft antizipiert und die Berufsbildung fit für die Zukunft macht. Bisherige Arbeiten und Studien haben gezeigt, dass die Schweizer Berufsbildung – bestehend aus beruflicher Grundbildung, Berufsmaturität, höherer Berufsbildung und berufsorientierter Weiterbildung – insgesamt gut aufgestellt ist. Es drängt sich kein grundsätzlicher Richtungswechsel auf. Ihre Stärken (siehe Kernelemente) wie die Nähe zum Arbeitsmarkt, die Dualität und die Verbundpartnerschaft überzeugen. Sie sorgen für die nachhaltige Verankerung in Wirtschaft und Gesellschaft. Dies ist eine solide Grundlage für die weitere Entwicklung.

 

Leitbild

Stossrichtungen

  • Ausrichtung der Berufsbildung auf das lebenslange Lernen

    • Überprüfen der bestehenden Bildungsangebote auf ihre Tauglichkeit im Hinblick auf das lebenslange Lernen (vertikale und horizontale Karrieren).
    • Entwickeln von konkreten Modellen zur Anrechnung von formal und nicht-formal erworbenen Kompetenzen an die formalen Berufsbildungsangebote.
    • Entwickeln von innovativen Praxiskonzepten für die Berufsbildung zur Integration benachteiligter Gruppen

    Alle Projekte zur Stossrichtung Lebenslanges Lernen

  • Flexibilisierung der Bildungsangebote

    • Nutzen von Synergien in der Ausbildung verwandter Berufe.
    • Modularisieren des Berufsfachschulunterrichts und nutzen der Module für berufsorientierte Weiterbildung (im Auftrag der Berufsverbände).
    • Flexible Modelle für Bildungsgänge für Erwachsene.
    • Schaffen von mehr Wahl- bzw. Spezialisierungsmöglichkeiten im letzten Lehrjahr.
    • Aufbau von bedürfnisgerechten und zielorientierten Angeboten

    Alle Projekte zur Stossrichtung Flexibilisierung Bildungsangebote

  • Stärkung der Information und Beratung über die gesamte Bildungs- und Berufslaufbahn

    • Stärken des Berufswahlprozesses (Strukturierung, Harmonisierung, Regeln, Absprache mit den Schulen der Sekundarstufe I usw.).
    • Positionieren der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung als Anlaufstelle in allen beruflichen Veränderungssituationen von Erwachsenen.
    • Konzept zu Aus- und Weiterbildung der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatenden inkl. Schärfen des Rollenprofils.
      Förderung von Best-Practice in der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung.
    • Förderung von geschlechtsuntypischen Berufswahlentscheiden.
    • Entwickeln von Instrumenten zum frühen Einbezug der Eltern in den Berufswahlprozess.

    Alle Projekte zur Stossrichtung Information und Beratung

  • Optimierung der Governance und Stärkung der Verbundpartnerschaft

    • Überprüfen und Anpassen der verbundpartnerschaftlichen Organe hinsichtlich ihrer Notwendigkeit und Wirksamkeit (Kommissionen, Gefässe, Gruppen usw.).
    • Stärken der Verbundpartnerschaft unter Nutzung der neuen Technologien.
    • Vereinfachen der Finanzflüsse und Verbesserung der Anreizstrukturen.
    • Gewährleisten der Finanzierungssicherheit (privat und öffentlich).
    • Verbessern des Systemwissens bei den Akteuren der Berufsbildung auf nationaler Ebene.
    • Verbesserung der interkantonalen Zusammenarbeit mit dem Ziel der Harmonisierung.
    • Stärkung des verbundpartnerschaftlichen Auftritts in den Gremien anderer Bildungsbereiche.

    Alle Projekte zur Stossrichtung Governance

  • Transversaler Aspekt – Digitalisierung und neue Lerntechnologien

    • Schaffen eines Netzwerkes für digitale Lehr- und Lerntechnologien in der Berufsbildung (Plattformen, digitale Identität etc.).
    • Nutzen der digitalen Technologien in der Aus- und Weiterbildung (inkl. Lernortkooperation).
    • Anpassen der Ausbildungsgrundlagen und Förderung der Weiterbildung für Berufsbildungsverantwortliche (Technologien und Rollenverständnis).
    • Vereinfachen und Digitalisieren der Bildungsadministration.

    Alle Projekte zum transversalen Aspekt Digitalisierung

  • Transversaler Aspekt – Reduktion der Regulierungsdichte und Bürokratieabbau

    • Überprüfung und Abbau administrativer Hürden
    • Vereinfachung regulierter Prozesse

    Alle Projekte zum transversalen Aspekt Bürokratieabbau

Die aktuellen Projekte

Mitmachen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich für die Berufsbildung 2030 zu engagieren.
Viele Akteure tun dies bei ihrer täglichen Arbeit.

Eine verbundpartnerschaftliche Initiative zur Weiterentwicklung der Berufsbildung