Erwartungen an die Bildungsgefässe erheben

Das Schweizer Berufsbildungssystem ist gut ausgebaut und verfügt über eine Reihe von Bildungsgefässen mit unterschiedlichen Profilen. Im Rahmen des Projekts «Erwartungen an die Bildungsgefässe erheben» geht es darum, vor dem Hintergrund des lebenslangen Lernens die Profile verbundpartnerschaftlich zu diskutieren und so den Grundstein für ein besseres Verständnis der Profile und Regelungsmechanismen zu schaffen.

Wenn es darum geht, neue Berufe zu entwickeln oder bestehende Abschlüsse der beruflichen Grundbildung und der höheren Berufsbildung zu revidieren, stellen sich immer wieder Fragen zum zu wählenden Bildungsgefäss, zur Übereinstimmung von angestrebter Bildungsstufe und vermittelter Kompetenz. Des Weiteren beschäftigen aber auch Überlegungen zu angrenzenden Berufen, Zubringern, Abnehmern sowie Bildungsgefässen ausserhalb der Berufsbildung wie z.B. Studiengängen an einer Fachhochschule oder Weiterbildung als flexibles Element auf allen Bildungsstufen oder über Bildungsstufen hinweg. Fragen wie diese können nur beantwortet werden, wenn die Profile der Bildungsgefässe der Berufsbildung gemeinsam geklärt und auf die Zukunft ausgerichtet werden.

Träger
Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI

Kontakt
Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI
Theres Kuratli
+41 58 464 20 86
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Projektziel

Mit der Erhebung der Erwartungen an die Bildungsgefässe und deren Profile soll eine Grundlage zur Diskussion und ein besseres Verständnis der Profile gelegt werden.

Projektstand

Das Projekt wurde im November 2019 lanciert und startet mit einer Befragung der Verbundpartner. Erste Ergebnisse werden bis Ende 2020 erwartet.